npd-magdeburg.de

31.03.2022

DS-TV: UNERHÖRT! Neue Frontstellung: Statt Links gegen Rechts – Das Volk gegen globalistische Eliten


» Zur Videoübersicht


Weitere Infos http://www.npd-magdeburg.de/

Bei »DS-TV: Unerhört!« wird kontrovers, aber auch konstruktiv gestritten und debattiert. In dieser neuen Folge widmen sich die Gäste von DS-Chefredakteur Peter Schreiber u.a. der Frage, welche Rolle die politische Linke in der künftigen Auseinandersetzung mit der Globalisierung spielt oder vielmehr spielen sollte. Als weitere Frage wird diskutiert, inwieweit die klassische Frontstellung zwischen Links und Rechts überhaupt noch eine Rolle spielt. Kontrovers wird über den Begriff des Populismus debattiert. Studiogast Dr. Jens Woitas, der im Jahr 2020 einen Strategiebeitrag für seine damalige Partei DIE LINKE leistete und sich anschließend heftigen innerparteilichen Reaktionen ausgesetzt sah, gibt im Gespräch auch Auskunft über die Gründe, die schließlich zu seinem Parteiaustritt führten – nach dem kürzlich erfolgten Austritt Oskar Lafontaines und der Niederlage der LINKEN bei der saarländischen Landtagswahl gewinnen diese Fragen erneut an Aktualität. Der Buchautor Jens Woitas (»Europäischer Populismus. Das Erwachen der Völker Europas«) ist stark von Marx geprägt und spricht selbst von »Sozialismus«, will diesen aber auf natürlich gewachsene Gemeinschaften und nicht zuletzt auf die Nation bezogen wissen. Buchbesprechung und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier: https://deutsche-stimme.de/das-erwachen-der-voelker-europas/ Inwiefern künftige Lösungsansätze zur Überwindung der aus der Globalisierung resultierenden Krise sozialistischer Natur sein können, wird von Peter Schreiber kritisch hinterfragt; der zweite Studiogast, der ehemalige sächsische Landtagsabgeordnete, Diplom-Ökonom Arne Schimmer, betont stattdessen stärker den Gedanken der Freiheit, woraus sich eine spannende Diskussion entwickelt. Gemeinsam werden die Ideen der französischen Neuen Rechten diskutiert, auch die Frage, welchen Zuschnitts der Nationalstaat bzw. das Staatsvolk sein sollte – reine Willensnation oder doch (auch) Abstammungsgemeinschaft? - wird nicht ausgespart. Unsere Gäste im Studio: Dr. Jens Woitas, geboren 1968 in Wittingen (Niedersachsen), verheiratet, lebt (mit einigen Unterbrechungen) seit 1970 in Wolfsburg. Abitur 1988, dann Zivildienst und Tätigkeit als Gartenarbeiter. Studium der Physik in Clausthal-Zellerfeld und Tübingen, dann Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften in Heidelberg (1999). Wissenschaftlicher Mitarbeiter an astronomischen Forschungsinstituten in Tübingen, Heidelberg und Tautenburg (1995-2005), dann Unternehmensberater. Von 2017 bis 2020 Mitglied der Partei DIE LINKE. Neben einer Reihe von Artikeln in astronomischen Fachzeitschriften auch Autor einer autobiographischen Erzählung (»Schattenwelten«, Mauer Verlag, Rottenburg am Neckar 2009). In den letzten Jahren intensive Beschäftigung mit dem Denken des Neomarxismus und der »Neuen Rechten« unter Einbeziehung französischer Originaltexte, insbesondere von Alain de Benoist und Jean-Claude Michéa. Diplom-Ökonom Arne Schimmer, geboren 1973 in München, konfessionslos, ledig. 1993 Abitur am Europa-Gymnasium in Wörth am Rhein. Dezember 1999 Abschluss als Dipl.-Ökonom an der Justus-Liebig-Universität Gießen, 2000 – 2001 Arbeit als Prüfungsassistent in einer Frankfurter Kanzlei, 2001 – 2003 Redakteur der »Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen« in Frankfurt/M., 2003 – 2004 Tätigkeit als freier Journalist und seit Okt. 2004 Parlamentarischer Berater der NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, von April 2007 bis September 2009 Pressesprecher der Fraktion. Seit 1998 Mitglied der NPD, 1999/2000 Bundesvorstand des Nationaldemokratischen Hochschulbundes, Mitglied des Sächsischen Landtags 2009 bis 2014, dort u.a. Mitglied des Haushalts- und Finanzausschusses und des NSU-Untersuchungsausschusses. Langjähriger Autor und Redakteur der DEUTSCHEN STIMME. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------- »Unerhört!« werden Menschen zum neuen Diskussionsformat »DS-TV: Unerhört!« sagen, die sich im bequemen Rechts- Links-Schubladendenken eingerichtet haben. »Unerhört« könnte man aber auch jene nennen, die in den Mainstream-Medien eben nicht gehört werden: Selbstdenker, die eben besagtes Schubladendenken aufbrechen wollen, um sich den entscheidenden Fragen unserer Zeit aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Hier ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/



» Zur Videoübersicht
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: